Deutsche Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg 14. - 15.02.2015

Während dieserorts Karneval gefeiert wurde, kämpften die Jugendlichen der Altersklassen U18 und U20 in Neubrandenburg um den deutschen Meistertitel. Mit von der Partie war Kai Schmidt, der seit dieser Saison für den SV Viktoria Goch startet. Das Ticket für diese Meisterschaft hatte Kai bei den zurückliegenden Nordrhein-Meisterschaften in Leverkusen gelöst, wo er die Distanz von 1.500 m in 4.03,84 min lief.

Am vergangenen Samstag fiel sodann um 17.50 Uhr der Startschuss zu den Vorläufen. Im ersten von zwei Läufen konnte Kai die 7,5 Hallenrunden als Fünftplatzierter mit einer Zeit von 4.05,48 min beenden und qualifizierte sich damit sogar für das Finale.

Binnen kurzer Zeit mussten damit alle Kräfte mobilisiert werden, um am Folgetag erneut die gute Form abzurufen. Allerdings verlief der Sonntag anders als erwartet. Leider läutete der Offizielle die Schlussrunde eine Runde zu früh ein, so dass Kai, der zu diesem Zeitpunkt in der Verfolgergruppe mitlief, gemeinsam mit seinen Mitstreitern an Tempo zulegte. Durch seinen Schlussspurtkonnte er sich damit noch auf den neunten Platz vorkämpfen.

Im vermeintlichen Ziel angelangt erhielten die Athleten die Information, dass noch eine weitere Runde gelaufen werden müsse. Die Erstplatzierten machten sich sodann nochmals auf den Weg, für Kai und drei weitere Athleten war ein erneutes Antreten kräftemäßig nach einem 200m-Endspurt leider nicht mehr möglich, weshalb diese schlussendlich wertungsmäßig nicht erfasst werden konnten.

Eine rechtliche Handhabe in Form eines Einspruchs o. ä. war leider nicht möglich, da Rundenzähler bei Distanzen bis zu 1.500 m nur sog. „Hilfsmittel“ sind und daher nicht bindend. Eine Entscheidung, die sowohl Kai als auch Trainer Dirk Kopp erstmal verarbeiten müssen.

Trotz dieses unerfreulichen Abschlusses ist das Erreichen des Finales als großer Erfolg zu sehen, zumal Kai sich damit unter die besten Zwölf in seiner Altersklasse einreiht.