Nordrhein-Hallenmeisterschaften U18, U 20, M/F

 

Auf ein erfolgreiches Wettkampfwochenende schaut Trainer Dirk Kopp vom SV Viktoria Goch zurück, der mit Jule Gipmann, Jule Reintjens, Willem Lohoff sowie Kai Schmidt die Reise nach Leverkusen antrat, wo die Nordrhein-Hallenmeisterschaften ausgetragen wurden.

 

Am 1. Veranstaltungstag stand zunächst der Kugelstoßwettbewerb an. Hier konnte Jule Gipmann direkt im ersten Versuch eine Weite von 10,90 m erzielen, womit sie nur knapp unter ihrer Bestleistung blieb. Mit dieser Weite reihte sie sich auf einem guten 9. Platz ein, womit sie allerdings den Endkampf der besten Acht verfehlte. Jule Reintjens hatte mit leichten Startschwierigkeiten zu kämpfen, konnte sich aber im dritten Versuch noch auf 10,63 m steigern, so dass sie den 10. Platz belegte.

 

Sodann fiel der Startschuss für Willem Lohoff. Über die 200 m Distanz fanden fünf Zeitendläufe statt, wobei Willem seinen Lauf als Sieger beenden konnte. Dies sogar, obwohl sein Start nicht perfekt war und er Probleme mit den „engen“ Kurven hatte. Mit seiner Zielzeit von 23,41 sec war er aber überaus zufrieden, stellte er damit eine neue persönliche Bestleistung auf. Zudem konnte er sich in seinem ersten Jahr als Jugendlicher der U18 auf einen tollen 8. Platz einreihen.

 

Erst gegen Abend durfte dann Kai Schmidt auf die Rundbahn. Von Beginn an wurde das Tempo hoch gehalten und Kai ging beherzt das 800 m-Rennen an. Zum Schluss musste er etwas von der Konkurrenz abreißen lassen und konnte nach 1.56,63 min die Ziellinie überqueren. Auch wenn Kai mit dieser Leistung einen tollen 5. Platz belegte, ärgerte er sich darüber, dass er um 0,13 Sekunden die Qualifikation für die NRW-Hallenmeisterschaften verpasste.

Am 2. Wettkampftag trat Jule Reintjens sodann über die Sprintdistanz von 60 m an. Den Vorlauf konnte sie in 8,34 sec absolvieren, womit sie sich für die Zwischenläufe qualifizierte. Bei ihrem zweiten Lauf setzten leider wieder ihre Kniebeschwerden ein, so dass sie die Geschwindigkeit nicht mehr halten konnte. Sie musste sich mit einer Zeit von 8,46 sec begnügen, womit sie leider die Qualifikation für das Finale verpasste.