Nordrhein-Seniorenmeisterschaften

 

Medaillenregen und DM-Quali´s für Gocher Seniorensportler

 

Am Samstag, den 31.05.2014, machten sich die Gocher Senioren auf den Weg nach Aachen, um an den dortigen Nordrhein-Meisterschaften teilzunehmen. Erfolgreich präsentierten sich die Weberstädter und konnten fröhlich gestimmt mit Trainer Karl van Koll die Heimreise antreten.

So konnte Theo Artz (M65) gleich drei Mal die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die im Juli in Erfurt ausgetragen werden, erfüllen. Für die 100 m benötigte er 14,09 sec, was ihm die Silbermedaille einbrachte. Ebenfalls Zweiter wurde er im Weitsprung, den er mit einer Weite von 4,30 m beendete und die Distanz von 200 m lief er in 30,09 sec, womit er sich den 3. Platz erkämpfte.

Auch für Arnd Swet (M55) war es ein gelungener Wettkampf; nachdem er im Hochsprung die Höhe von 1,51 m und 1,57 m jeweils im ersten Versuch meisterte stand der als Sieger fest. Zudem schaffte er damit ebenfalls die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Über eine sehr gute Leistung im 200 m Lauf freute sich Marcus Büning (M45). Hier konnte er mit einer Zeit von 25,64 sec nicht nur zu Gold laufen, auch unterbot er die DM-Norm. Im anschließenden 400 m Lauf konnte er ebenfalls zum Sieg laufen, er beendete die Stadionrunde nach 58,83 sec.

Für Andreas Schefthaler (M40) stand ein volles Wettkampfprogramm an, das er trotz muskulärer Probleme erfolgreich abschließen konnte. Zuerst sprintete er die 100 m in 13,02 sec und reichte sich damit auf dem 4. Platz ein. Die doppelt so lange Distanz lief er anschließend in 27,13 sec und die 400 m in 62,63 sec. Den Diskuswurf konnte er zudem mit einer Weite von 23,05 m beenden. In allen drei Disziplinen konnte er sich damit jeweils die Bronzemedaille erkämpfen.

Zudem traten Marcus und Andreas mit der Startgemeinschaft Düsseldorf-Niederrhein im Staffellauf an. Mit Heinrich Kiesheyer und Michael Wolter konnten sie in 51,60 sec nochmals zu Gold laufen.

Als einzige Frau unter den Gocher Senioren trat Silke Flören über die 400 m Distanz an. Auch wenn sie dabei als einzige Athletin in der Altersklasse W 35 an den Start ging, war es ihr wichtig, in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften eine gute Zeit auf´s Papier zu bringen. Dies ist ihr auch geglückt, denn nach drei Jahren konnte sie die 1-Minuten-Marke wieder unterbieten und überlief nach 59,88 sec die Ziellinie. Aufgrund dieser überzeugenden Leistung verzichtete sie am Folgetag auf einen zusätzlichen Start bei den NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen in Bottrop.