Nordrhein-Meisterschaften

Am 19.06.2014 nahmen Larissa Goemans, Robin Vielhaber sowie Adrian Büning vom SV Viktoria Goch an den U-16-Nordrhein-Meisterschaften in Krefeld-Uerdingen teil.

 

Larissa (W15) hatte im Vorfeld die Qualifikation für den Hochsprungwettbewerb gelöst und konnte sich hierbei mit übersprungenen 1,49 m auf dem 11. Platz einreihen. Damit blieb sie zwar 3 cm unter ihrer persönlichen Bestleistung, konnte sich aber dennoch mit dieser Leistung zufrieden zeigen.

 

 

Auch Robin (M15) trat im Hochsprung an und belegte einen guten 13. Platz auf Nordrheinebene. Nachdem er die Einstiegshöhe von 1,50 m erst im 2. Versuch meisterte lief es bei der nächsten Höhe von 1,55 m besser. Diese übersprang er auf Anhieb, die sodann aufgelegten 1,60 m – was gleichzeitig seine persönliche Bestleistung darstellt – schaffte er an diesem Tag leider nicht.

 

 

 

 

Ebenfalls mit von der Partie war Adrian (M13), der die Qualifikation für den Hürdensprint erreicht hatte. Er duellierte sich dabei gegen die ein Jahr älteren Athleten und konnte sich mit 13,14 sec im Vorlauf für das Finale qualifizieren. Sodann steigerte er sich nochmals und belegte in 13,00 sec einen sehr guten 6. Platz.

 

Nur wenige Tage später, nämlich am 20./21.06.2014, standen die Nordrhein-Meisterschaften für die Altersklassen U 18 und U 20 an, welche in Mönchengladbach-Rheydt ausgetragen wurden.

 

 

Am ersten Wettkampftag ging Dylan Steffl (U20) im 100m-Sprint an den Start, den er trotz Schmerzen im Fuß in einer guten Zeit von 11,94 sec beenden konnte. Damit war eine Qualifikation für den Finallauf zwar nicht möglich, unter den gegebenen Umständen zeigte er sich aber mit dieser Leistung zufrieden.

 

 

 

Für Merlin Kühn (U18) standen am Samstag die 800 m an, welche er in einem von Anfang an gut eingeteilten Lauf als Neuntplatzierter beendete. Nach Abschluss der zwei Stadionrunden blieb die Uhr bei 2:05,09 min stehen, womit er seine gute Form erneut unter Beweis stellte.

Am Folgetag trat Merlin sodann noch über die Mittelstreckendistanz von 1.500 m an. Auch hier präsentierte er sich gut und beendete seinen Lauf nach 4:33,29 min, womit er nur knapp hinter seiner Bestleistung blieb. Mit dieser Leistung reihte er sich auf einem guten 10. Platz ein.

Ebenfalls mit von der Partie war Maja Reuter (U18), die die Qualifikation für die 200 m Sprintdistanz erlangt hatte. In ihrem zweiten Start über diese Strecke konnte sie bereits enorm steigern, so dass letztlich eine Zeit von 27,93 sec zu Buche stand. Mit dieser Leistung belegte sie in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 30. Platz.